mit der Tastenkombination STRG und + oder - kann die Darstellungsgröße angepasst werden
30.05.2013
     
 

truewheel-delta

 
     
Impressum
     

truewheel-delta.de - Was ist das?

Speichenräder sind unsere Leidenschaft. Nicht, dass Carbon-Fourspokes nicht funktionierten, aber wer zum reellen Preis ein zuverlässiges und gut servicebares Rad haben möchte, wird auch noch in Zukunft zur Speiche greifen. Genau das möchten wir vermitteln: zur Speiche greifen. Nicht zum Discounter gehen und ein optisch schickes Fertigprodukt kaufen, zwei Jahre benutzen und dann durch einen weiteren Neukauf ersetzen - das ist nicht unsere Welt.
Die ausgebildeten Zweiradmechaniker lernen immer seltener, wie ein Rad gestrickt wird, und aus kurzfristig kommerzieller Sicht ist das schon verständlich: Wie soll der Einzelhändler Geld damit verdienen, wenn er im Vergleich für nur zweistellige Beträge einen maschinell gespeichten Industrielaufradsatz einkaufen kann, der zudem noch durch einschlägige Magazinen hoch beworben wird? Deshalb bin ich zu dem Entschluss gelangt, die handwerkliche Fertigkeit des Rädermachens an Interessierte in Kursen weiterzugeben. Nicht nur Aufspeichen lernen, sondern richtig schnelle Sachen hinbekommen.
Handgespeichte Räder sind keine Retro-Veranstaltung, es geht mehr als 32 Speichen dreifach gekreuzt, auch wenn man damit trefflich beginnen kann. Wer leistungsfähige Räder möchte, kann sukzessive ganz tief einsteigen in die Welt der technischen Kniffe rund um das Speichenrad. Mit den Produkten von Radplan-Delta wie Casual, Crazy, Master, Rapid kann man sich einen Vorgeschmack holen auf die Freiheit der Speichenanordnung. Dabei ist es aber wichtig, die Technik vom Einfachen hin zum Komplexen systematisch, gründlich, wackelsicher aufzubauen. Die handwerkliche Praxis des Speichenräder zentrierens wird dabei von den notwendigen physikalischen Hintergründen, Materialkunde und den nötigen rechnerischen Abschätzungen unterstützt.
In der Vergangenheit wurde gelegentlich der Wunsch nach solchen Kursen angemeldet. Das Alles haben wir nun konkretisiert:

  • Dauer eines Kurses von Freitag Morgen bis Sonntag Nachmittag
  • Arbeit in kleinen Gruppen, maximal vier Teilnehmer
  • Am Ende steht für jeden Teilnehmer ein fertiges Laufrad, der Erfolg der eigenen Arbeit zum Mitnehmen und fahren!
  • keine unnötigen einheitlichen Abläufe: wer ein einfacheres 24-Speichen-Radialvorderrad bauen möchte, kann dies ebenso tun wie der, welcher das Bohren der Felge in einem kniffligen Muster mit einer 3:2 Speichung umsetzen will.
  • es gibt keine Geheimnisse über irgendwelche "reservierten" oder "geschützten" Ideen oder Techniken, alles, was hier bekannt und umsetzbar ist, kommt auf den Tisch.
  • Es gibt eine Trennung in der Verantwortlichkeit: kein all-inclusive-Programm, ganz bewusst. Jeder hat seinen Lebensstil, möchte anders übernachten, hat andere geldmässige Vorstellungen. Kurs, Material, Werkzeug, ein Mittagsbrot hier mit Kaffee etc kommt von truewheel-delta; die An- und Abreise; die Übernachtungen mit Frühstück, das Abendessen bestimmt jeder Teilnehmer selbst. Natürlich können wir praktisch abends zusammen wo essen gehen, doch abrechnen soll dies jeder selbst, es gibt ja auch WoMo-Fans.
  • Es gibt einen Start-Pauschalpreis für den reinen Kurs von 200 € für die drei Tage, der garantiert, dass alle jede Unterstützung, jedes Know-How bekommen. Da wahrscheinlich jeder mit Material arbeiten möchte, welches ihm nachher wirklich nützt, kommt ein individueller Materialaufschlag dazu. Die abschätzbare Bandbreite geht von ca. 80 € für ein Vorderrad über ca. 135 € für ein Hinterrad bis zu über 200 € für z.B. ein Nabendynamo-Disc-VR. Dabei sind die Preise knapp kalkuliert, denn damit soll nichts verdient werden, nur die Logistik abgedeckt, um ein hochwertiges fertiges Wunsch-Rad zu Abschluss des Kurses in der Hand zu halten.

Wie ist der Anfang?
  • Interessenten melden sich per mail mit groben Daten, wann sie Zeit hätten, und welche Interessen sie haben: Vorderrad, Hinterrad, Disc, Nabenbearbeitung, Felgenvorlieben, evtl. knifflige Aufspeichmuster
  • mögliche Absprachen untereinander, welche Gruppen sich bilden möchten, wir stellen vorerst das Radplan-Delta Forum dafür bereit
  • Auflistung von Terminen und Zusammenstellen der Gruppen durch truewheel-delta
  • wir stellen Adressen ins Netz, welche Pensionen und Hotels im näheren Umkreis Gäste aufnehmen können.
  • Der erste Kurs fand im März statt, der zweite Kurs im April. Bei guter Termineinigung ein dritter im Mai.

Wie sieht ein praktischer Ablauf aus?
  • verbindliche Anmeldung zu einem festen Termin mit der Überweisung von 100 € "zum Festzurren"
  • gemeinsamer Arbeitsbeginn Freitag morgens  pünktlich um 9h30
  • Entrichtung des Rest - Kursbeitrages von 100 €, Besprechung und Regelung des Materialaufwandes
  • Wer mit eigenem Material aufspeichen möchte, ist willkommen. Dann bitte um vorherige Absprache über sinnvolle Zusammenstellungen.
  • Mittags gibt es Verpflegung von hier, Getränke über den ganzen Tag
  • Arbeit im Aussenbereich bei gutem Wetter
  • Zentrierständer, Werkzeug, Hilfsmittel sind da
  • Arbeit im Haus bei schlechtem Wetter
  • 2 x 2 Gruppen
  • Stricken bis ca. 18 h
  • Ausklingen des Tages individuell oder gemeinsam (Steinbachtalsperre, Bad Münstereifel, weitere Orte nach Interessenslage)
  • Samstag und Sonntag kann der Ablauf sinngemäss gleich sein. Rückreise am Sonntag für jeden so, wie der beste Kompromiss aus Endergebnis und persönlich benötigter Heimfahrzeit es hergibt.


Eine schöne Zeit wünscht

maro moskopp, mit Newton in der Hand und Vektoren im Kopf